Sitzen als Bewegung

Sie bewegen sich zu wenig, weil Sie viele Stunden am Tag sitzen? Haben Sie Rückenschmerzen durch zu langes Sitzen? Sie wissen nicht, wie Sie richtig sitzen „sollen“?
Mit der Feldenkrais-Methode können Sie entdecken, wie Sie „richtig“ und beweglich sitzen.
Das bedeutet die eigenen Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten sehr differenziert wahrzunehmen und zu optimieren. Sie können lernen die Haltemuskulatur zu entlasten, wenn Sie Ihre Knochen intelligent nutzen. Das hört sich vielleicht verrückt an. ABER genau anders herum ist es verrückt. Die Knochen sind das stabile Element in uns. Die Muskeln haben vor allem die Aufgabe, die Knochen in uns zu positionieren, so dass wir uns im Schwerkraftfeld gut halten können.
Auch ich suche schon seit meiner Schulzeit nach einer unangestrengten Sitzhaltung. Erst in der Arbeit mit der Feldenkrais-Methode fand ich den „richtigen“ Weg zum angenehmen Sitzen.                                                                                                                                   Ich entdeckte: Sitzen ist nicht statisch, wenn es angenehm ist, sondern permanente Bewegung. Sitzen-als-Bewegung ersetzt nicht das Laufen und Gehen, kann aber Verspannungen und Schmerzen vorbeugen oder lindern.
Bis hier her waren die Sätze schon länger geschrieben. Nun hat mir der Artikel „Sitzen. Die unterschätzte Gefahr“ in der Zeitschrift „Stern“ Nr. 16 vom 09.04.2015 einige Vermutungen bestätigt: Das Sitzen ist eine von vielen Ursachen für viele Zivilisationskrankheiten. Und der Artikel bietet auch einige praktikable Lösungen und einige weniger leicht umzusetzende, z.B. der Laufbandschreibtisch.
PS.: Ich bekam Post von www.ergotopia.de. Dieses Unternehmen stellt höhenverstellbare Schreibtische her. Gute Idee, denn so können Sie einige Zeit im Sitzen und und einige Zeit im Stehen arbeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.