Laufen auf dünnen Sohlen

Da Barfußlaufen im Alltag nicht immer praktikabel oder gewollt ist, sind flexible, nicht einengende Schuhe mit möglichst dünner Sohle eine Alternative. Die dünne Sohle ermöglicht durch den tiefensensiblen Sinn den Untergrund wahrzunehmen und den Fuß und den Körper darüber zu erden und die Muskelspannung um das gesamte Skelett zu optimieren.
Seit Jahren sende ich dazu per Mail eine wachsende Sammlung von Links an Interessierte. Da auch die Intessengruppe wächst, ist diese Linksammlung jetzt hier zu finden und wird von mir öfter aktualisiert und ist vermutlich nicht vollständig. (letzte Aktualisierung: September 2014) Über Anregungen, Hinweise freue ich mich.

Schuhmarken, die Minimal-Schuhe, das heißt, mit dünner, flexible Sohle im Sortiment haben: 

  • Vivobarefoot 
  • Merell (Sohle nicht so flexibel und dünn wie bei Vivobarefoot und Sole runner, aber gut für den Einstieg mit dünner Sohle beim Joggen. Einige Modelle sind schon wieder weit weg vom Barfußgefühl, dafür für den Übergang zur geringen Sohlenstärke geeignet. Ich habe sie einige Jahre als Laufschuhe genutzt. Nun sind sie mir zu steif und die Sohlen zu unbeweglich.)
  • sole runner (Die meisten Modelle haben sehr dünne Sohlen und kommen dem Barfußgefühl am nächsten. Ich bin damit schon 25 km – 30 km am Stück gewandert.)
  • Leguano (Diese Sockenschuhe sind derzeit meine Laufschuhe.)
  • FiveFingers (Nicht für jeden und jede Zehenform und -länge geeignet
  • Barfußschuhe aus Leipzig und Umgebung ZAQQ und Senmotic

Bei den Laufschuh-Herstellern gibt jedes Jahr neue Modelle, dadurch ist das Sortiment unübersichtlich. Z.B. von „New Balance“ gibt es ein Modell mit flacher und flexibler Sohle. Da muss man immer auch genau auf die Sprengung (Höhenunterschied zwischen Fersen- und Vorfußsohle) oder/und auf die Sohlenstärke achten.

Händler von Schuhen mit Minimalsohle (Bei Amazon gibt’s die auch):
www.barfusslaufen.com
www.voycontigo.de/barfuss-schuhe
www.zehenschuhe.de
http://www.wildnissport.de

Da das Angebot an Barfußschuhen oder Schuhen mit dünnen Sohlen begrenzt ist, kommen Überzeugte immer wieder auf die Idee der Selbst-Herstellung. So auch ich. Hier einige Links dazu:
www.lunasandals.com (optische Anregung)                                                    www.extremtextil.de (Sohlen-Material u.a. Zubehör zur Schuhherstellung)

Hier gibt es demnächst noch mehr Infos.

Rezension zu einem Spiegelartikel
www.bewegung-zum-selbst.de/zehenschuhe-mit-zustimmung-des-arztes/

Websites zu Barfuß-Läufern, z.T. bekannt aus dem Buch „Born to run“ von Christopher McDougall:
www.barefootted.com/coach/

Film zu den Langstreckenläufern der Tarahumara, unter Anderen die Hauptpersonen in „Born to run“: www.youtube.com/watch?v=Doe7ChbsyzU&feature=related

Blog zum Thema Barfußschuhe:
www.barfussschuhe-test.blogspot.de
www.reflektionen.de

Vor Olympia 2012 las ich bei Spiegel-online einen Artikel über das 3000m-Finale von 1984 in Los Angelas. Und irgendwas fand ich auf dem eingeblendeten Bild merkwürdig. Ich habe versucht es zu vergrößern, war mir aber nicht sicher: Ich glaubte zu sehen, dass Zola Budd barfuß war.
Dann habe ich gegoogelt und dabei diesen Film gefunden. Sie ist tatsächlich barfuß gelaufen www.youtube.com/watch?v=JziXi_NS3YY
Es freut mich immer wieder, solche Tatsachen zu finden.

Das Wort Barfußschuh ist ein Oxymoron (Plural Oxymora; aus oxys ‚scharf(sinnig)‘ und moros ‚dumm‘), [d.h] eine rhetorische Figur, bei der eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen gebildet wird. [Quelle des kursiv Geschriebenen: Wikipedia]

Herzliche Grüße, Angela Pfau

9 thoughts on “Laufen auf dünnen Sohlen

  1. Ich bin auch ein großer Fan von Barfußschuhe und hab deswegen meine Erfahrungen mit den Modellen die ich bisher ausprobiert hab auf meiner Seite veröffentlicht: http://trekkingbase.de/barfussschuhe-test/ Vllt für jmd hier auch interessant. Den Film kannte ich noch nich, aber das Buch Born to run hab ich verschlungen. Werd ich mir nachher mal zu gemüte führen 😉

    • Hallo Jakob,
      danke für die Empfehlung Deiner Seite. Während Du hier schriebst, wanderte ich in Minimal- oder Barfußschuhen durch die Alpen.

  2. Na, bei der Aufzählung zu den Barfußschuhen fehlt noch der einzige deutsche Hersteller. Übrigens aus einer Manufaktur bei Leipzig.

    http://www.senmotic-shoes.eu

    Wir bitten um etwas Patriotismus. 😉

    @Jakob

    Das der Nike Free mit dicken Absätzen irgendwas mit „Barfuß“ zu tun hat, wäre sicher nicht nur mir neu. 😉

    • http://www.senmotic-shoes.eu fehlt nicht oder nicht mehr. Ich weiß nicht mehr, wann ich den Link hinzugefügt habe.
      Beste Grüße an Minimal-Schuh-Hersteller bei Leipzig,
      Angela
      PS: Ich wünschte mir ein bussines-tauglisches, schlicht-schönes Modell für Frauen. Wir können gern darüber ins Gespräch kommen.

  3. Ja, wir sind gerade dabei und warten sehnsüchtig auf die neue Sohle. Es wird schlichte Ballerinas aus feinem Leder geben und Businessschuhe für Herren und Damen.

    Mit den besten Grüßen

    • Danke für die Antwort. Ich bin gespannt auf die Bussines-Schuhe, da ich nicht so für Ballerinas bin. Die müssen fast immer zu eng sein, um am Fuß zu halten und um gut auszusehen. Somit engen sie die Füße ein. Ab wann sollen die Schuhe verkauft werden? Ich kenne einige Leute, die das interessiert, durch meine Kurse.
      Beste Grüße, Angela

  4. Hi,

    ich bin gerade über deine Seite gestolpert und finde sie super! Durch meinen Kampfkunstbackground weiß ich, dass guter Bodenkontakt essenziell ist für gesunde und schöne Bewegungen. Normalerweise trainiere ich barfuss, aber im Freien lässt das der Untergrund oft nicht zu, außer man findet eine sehr feste und ebene Wiese oder einen sehr glatt geschliffenen steinernen Boden. Deshalb stöberte ich im Internet nach Segeltuchschuhen mit dünner und flexibler Sohle und wurde fündig.

    http://www.amazon.de/Segeltuchschuhe-Schuhe-f%C3%BCr-Kung-schwarz/dp/B004BAEKJC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1428576229&sr=8-1&keywords=wacoku+schuhe

    Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach und selbst, wenn sie einem nicht zu sagen sollten tun ca. 16 Euro nicht weh. Für Taekwondo eignen sie sich hervorragend, da man jede noch so kleine Unebenheit des Bodens spüren kann und man dadurch fast das Gefühl hat barfuss zu laufen/ trainieren. Ich trage sie auch den ganzem Sommer als Straßenschuhe. Einziges Manko ist die fast nicht vorhandene Isolierung des Schuhs, daher ist er für kältere Temperaturen nicht geeignet. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen.

    Liebe Grüße

    Uli

    • Hallo Uli,
      danke für Deine Erfahrungen und Anregung.
      Meine Gedanken zu den Segeltuchschuhen: Wie Du schon sagst, kann mensch nur probieren. Mir wären die Schuhe vorn zu schmal. Die Zehen würden eingeklemmt. Und ich würde testen, ob der Schuh die Bewegung des Fußes seitlich nicht zu sehr führt, d.h. begrenzt. Ich habe schon viele Schuhe ausprobiert und es gibt fast immer auch Nachteile. Jeder Barfuß ist eben auch individuell.
      Herzliche Grüße, Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.