Angela Pfau

Meine Geschichte mit der Feldenkrais-Methode

1965, mein Leben und meine Suche nach Gleichgewicht, Haltung, Verbesserung der Welt und mir selbst und einem angenehmen Leben begann. Und nun bin ich beim lebenslangen Lernen angekommen.

„Sitz gerade!“ – hörte ich in meiner Kindheit oft, fragend, wie das wohl geht. Traute mich aber nicht zu fragen, ahnte wohl, dass meine Erwachsenen es selbst nicht genau wussten.
Während Abitur; Berufsausbildung, 2 Semester Studium untersuchte ich die Bewegung von Metallionen und Straßenbrücken und interessierte mich aber mehr für meine eigene Beweglichkeit.
Dann waren vorwiegend meine Kinder und das Leben mit ihnen meine Lehrer. Und in dieser Zeit hörte ich erstmals von Feldenkrais und der Name liess mich nicht mehr los.
Dann arbeitete ich als Physiotherapeutin.
Und im September 2006 beendete ich die Ausbildung als Feldenkrais-Lehrerin bei Elisabeth Bloom aus Schweden. Sie lernte von Yochanan Rywerant, welcher jahrelang mit Feldenkrais zusammenarbeitete.
Seit Januar 2004 gebe ich in Kursen, Workshops und Einzelstunden meine Begeisterung an dieser Art des Lernens mit mir selbst an Andere weiter.
Seit Oktober 2007 bin ich mit der Feldenkrais-Methode Teil der Praxisgemeinschaft für funktionelle Körpertherapie und Gesundheitsförderung, die bis August 2014 in der Erich-Zeigner-Allee 22 in Leipzig-Plagwitz war und ab September in der Birkenstraße 15 in Lindenau ist.

Die Geschichte geht weiter: In der Arbeit mit Klienten und mir selbst bemerkte ich, dass die Feldenkrais-Methode ein sehr gutes Werkzeug ist, Menschen in einem Veränderungsprozess zu begleiten. Welcher von der körperlichen Ebene ausgeht, da aber nicht bleiben muß, sondern sich auf auf alle Ebenen des Seins ausdehnen kann, wobei auch eine gute Gesprächsführung während einer Coachingstunde hilfreich ist – denn Feldenkrais-Arbeit ist Coaching für den eigenen Körper. Ich hatte über autodidaktisches Selbststudium, intuitives Wissen und gesunden Menschenverstand und das Wahrnehmen der Fehler Anderer schon eine ganze Menge Erfahrung. Aber das reichte mir nicht. So kam ich zur Systemischen Beratung, die sich sehr gut mit der Feldenkrais-Arbeit ergänzt oder vermischen kann.

In meine Arbeit  fließen folgende Qualifikationen ein:

1995-1998 Physiotherapie-Ausbildung
1999 Einführungskurs in die Spiraldynamik
2002 chinesische Fußreflexzonenmassage
2003-2006 Feldenkrais-Ausbildung bei Elisabet Bloom (Schweden)
2004 Aromamassage
ab 2005 Erfahrungen mit Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg (www.gewaltfrei-leipzig.de)
2007-2008 Systemische Beratungskompetenz in Heilberufen
bei ZaZa Tegtmeier und Stefanie Lauterbach (www.inmotion-lauterbach.de)
ab 2007 verschiedene Advanced Seminare in der Feldenkrais-Methode: z.B. zu folgenden Themen:
Augen und Körperbewegung (besser Sehen), Atmung, Somatisches Lernen und die Seele, Arbeit mit Faszien, Beckenboden, Gehen und Laufen
u.a.
2008 Spiraldynamik (Thema: Fuß und seine physiologische Bewegung)
2009 Systemische Beratung bei s. Katrin Apitz in der Praxis für Psychotherapie, Coaching & Körperarbeit
(www.systemik-wachstum.de)
2009/10 Systemaufstellung                                                                                                   ab 2013  aktuelle Ausbildung in Somatic Experiencing (körperorientierte Traumabewältigung)                                                                                                      Außerdem:                                                                                                             permanente autodidaktische Weiterbildung
Weiterbildung und Intervision in der AG Feldenkrais-in-Leipzig
Weiterbildung und Intervision in einer Übungsgruppe der Systemaufstellung

besondere Erfahrungen
mit orthopädischen -, neurologischen Problemen, Sportlern (bes. Triathlon, Schwimmen, Laufen), Musikern, Kindern, besser Sehen, natürlichem Gehen und Laufen, …

Meine Arbeitsweise
Manchmal beugen wir uns unter der Last des Lebens,
manchmal stemmen wir uns dagegen,
manchmal sind wir blockiert durch die Erwartungen anderer.
Jeder hat seine eigene Geschichte und Art und Weise, sich im Leben zu bewegen.

Das ist der Ausgangspunkt meiner Arbeit.
Ich begleite Sie, über Bewegung ein Tor zu sich selbst zu finden.
Bewegung als Tor zu Ihnen selbst – sich wahrzunehmen, kennen und würdigen zu lernen.

„Beweglicher werden, heißt lebendiger werden, körperlich, seelisch und geistig.“
(Dr. Moshe Feldenkrais)

Presse

In der „Leipziger Internet Zeitung“ oder lizzy-online ein Artikel von Ramona Krause nach einer Einzelstunde mit mir und der Feldenkrais-Methode: